1021_big

Unsere Lieblingsblogger: Jan-Martin von halbtagsblog.de

Heute: halbtagsblog.de

Heute stellen wir Ihnen den Lehrer vor, welcher hinter den Kulissen von halbtagsblog.de  steckt.  Jan-Martin ist nicht nur Lehrer aus Passion, sondern auch liebender Familienvater.

Heute stellen wir Ihnen den Lehrer vor, der hinter halbtagsblog.de steckt. Jan-Martin ist nicht nur Lehrer aus Passion, sondern auch liebender Familienvater. In seinem Blog gibt Jan-Martin einen kleinen Einblick als engagierter Lehrer, diskutiert Erlebnisse aus dem „ganz normalen“ Schulalltag. Er wertet nicht – er erzählt.  Sein Blog entführt den Leser in eine Welt aus schlichter Eleganz und einen Hauch Lehrer-Sarkasmus. Jan-Martin nimmt kein Blatt vor den Mund. Er ist offen, ehrlich, direkt und bespickt seine Blogeinträge mit einer ordentlichen Portion Charme und Sympathie. Er ist immer „up to date“. Wer mehr über Jan-Martins Welt erfahren möchte, sollte unbedingt seinen Halbtagsblog lesen. Denn wer wollte nicht schon einmal hinter die Kulissen eines Lehrerlebens blicken?

 

Erzähle von deinem Blog in 3 Sätzen!

 

Auf meinem Blog erzähle ich viel aus meinem Schulalltag – der Fokus wechselt immer wieder mal. Im Augenblick liegt er auf Unterrichtsentwicklung und dem Thema Inklusion, da ich zwei Kinder mit Glasknochen in meiner Klasse habe.

 

Sag uns deine schönste Erfahrung, die du als Lehrer gemacht hast!

Meine erste eigene Klasse schenkte mir zum Abschied einen BVB-Toaster. Das war ein wirklich großartiges Geschenk, weil es mich sehr überrascht hat und die Schüler wirklich nachgedacht haben.

 

Welches war dein Lieblingsfach in deiner Schulzeit?

 

Ich bin wirklich gerne in die Schule gegangen und mochte tatsächlich alle Fächer sehr gern. Aber vielleicht trügt die Erinnerung auch!

 

Was Schätzen deine Schüler an dir?

 

Ich glaube, Schüler schätzen an mir, dass ich ziemlich streng bin, aber zu allen gleich streng. Sie wissen ziemlich genau, woran sie bei mir sind.

 

 

Nenne uns drei Dinge, die du in deiner Schultüte haben möchtest.

Ich bin wirklich wunschlos glücklich, meine „Schultüte“ ist mit allem bespickt, was ich mir je gewünscht habe.

 

Wie Motivierst du deine Schüler jeden Tag?

Als Lehrer ist es vor allem in den unteren Klassen meine Aufgabe, eine Beziehung zu den Schülern herzustellen. Im Unterschied zur Universität brauchen die einen Kinder einen Ansprechpartner, die anderen ein Vorbild und die nächsten wiederum jemand, der ihnen in den Hintern tritt. Jedes Kind wird anders motiviert.

 

Ich freue mich immer auf die Schule, weil….

Ich freue mich auf die Schule, weil sie ein ganz großartiger Ort ist. Man darf (auch als Lehrer) seine Freunde treffen, darf lernen und experimentieren, Neues erfahren und hat einen geregelten Tagesablauf.

 

 

Dein Tipp zum Monatsthema „Schulanfang“?

 

Macht euren Kindern Lust auf Schule. Sie können nur dann lernen, wenn sie gern zur Schule gehen.

 

 

 Finden Sie hier den Steckbrief zum Download 

Weitere Blogger finden Sie ganz bequem in unserer Übersicht.


Diesen Artikel kommentieren
*

*